Schul-Projekte

Kinder verbringen rund ein Drittel ihres Tages in der Schule. Kaum ein Ort eignet sich deshalb besser für Projekte und Maßnahmen der Gesundheitsförderung.
In dieser Übersicht finden Sie alle Angebote der AOK Hessen. Alle hier genannten Konzepte und Programme sind seit Jahren erprobt und haben sich bewährt.

WHEELUP! – Jugend fördern, Zukunft gestalten: Kinder und Jugendliche mit attraktiven Bewegungsformen aus ihrer Erlebenswelt AKTIVIEREN und sie zu einer aktiven Freizeitgestaltung MOTIVIEREN – das sind zentrale Ziele von WHEELUP!. In Kooperation mit CITY SKATE werden weiterführende Schulen dabei unterstützt, attraktive Bewegungsformen und –trends (z.B. mit Inline Skates, Scootern oder Waveboards) nachhaltig in ihr Bewegungskonzept zu integrieren. Der „WHEELUP Starter“ für Lehrkräfte und pädagogische MitarbeiterInnen ist ein akkreditiertes Fortbildungsangebot.

http://wheelup.de/

Bikepool – Sicherheit und Spaß auf zwei Rädern mit dem Radsport in der Schule: Nach dem Laufen ist das Fahrrad für die meisten Kinder der nächste große Schritt in die selbständige Mobilität. Mit der aktiven Förderung von Radsportangeboten bleibt das Radfahren in all seinen Facetten spannend und bietet immer wieder neue Herausforderungen. Wir möchten möglichst vielen Schülerinnen und Schülern in Hessen ermöglichen, die Freude am Fahrradfahren zu entdecken. Das Fahrrad ist zugleich ein umweltfreundliches, gesundes und preiswertes Verkehrsmittel, wie ein vielseitiges Sportgerät. Es ermöglicht Naturerlebnisse, neue Bewegungserfahrungen und das Ausloten der eigenen Belastungsgrenze. Der „Bikepool Hessen“ für Lehrkräfte und pädagogische MitarbeiterInnen ist ein akkreditiertes Fortbildungsangebot.

www.bikepoolhessen.de

Hessische Gesundheitsspiele: Das Hessische Kultusministerium und die AOK Hessen veranstalten in Kooperation mit lokalen Sportvereinen die hessischen Gesundheitsspiele. Diese Veranstaltungsreihe verbindet Bewegung, Spiel und Sport mit spannendem Gesundheitsunterricht, der in Form eines interdisziplinären Ansatzes – Pädagogik, Sportwissenschaft, Ernährungswissenschaft und Medizin – gestaltet wird. In der Praxis durchlaufen die Schülerinnen und Schüler mehrere Stationen, die sich an den Themen Bewegung, Ernährung, Herz-Kreislauf, Muskulatur, Lärm- und Suchtprävention orientieren.

Sucht

Be smart – Don’t start: Ein Programm zur Nikotinsuchtprävention bei Jugendlichen. Ganze Schulklassen verpflichten sich, über einen definierten Zeitraum „rauchfrei“ zu bleiben. Schaffen sie es, winken attraktive Sachpreise und eine öffentliche Auszeichnung. Die AOK Hessen fördert Be smart – Don’t start seit vielen Jahren und vergibt zusammen mit dem Hessischen Kultusministerium Sonderpreise für herausragende kreative Leistungen der Schülerinnen und Schüler.

www.besmart.info