Präventions-Angebote der AOK Hessen für Kinder und Jugendliche

„Lernen, was gut tut“ für Bildungseinrichtungen

Die große Vielfalt

Einen gesunden Lebensstil erlernen – das fängt schon in der Kita an, wird in der Schule fortgesetzt, und natürlich wirken vor allem die Eltern dabei maßgeblich mit. So können gesundheitliche Signale eines Kindes besser erkannt werden. Ein seelisches und körperliches Gleichgewicht ist das Ziel dieses Ansatzes. Das ist für alle Lebensbereiche sinnvoll, ob in der Schule, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Aus diesem Grund engagiert sich die AOK Hessen mit vielfältigen Programmen für ein Leben in Balance.

Auf einen Blick

Einen sehr guten Überblick dazu bietet „Lernen, was gut tut“, die neue Broschüre der AOK Hessen, in der die wichtigsten Setting-Projekte vorgestellt werden. Natürlich werden die besonders beliebten Programme JolinchenKids und Papilio skizziert, aber auch ein Mädchen namens Henrietta und das gleichnamige Kindertheater spielen eine Rolle. Wie man Kids auf Rollen bringt oder für das Mountainbiken begeistert ausbildet, wird ebenso angerissen. Zu jedem Programm gibt es Kontakt- und Anmeldeinformationen.

Erhältlich ist die Broschüre kostenfrei unter gesundheitundbildung@he.aok.de.

Broschüre "Lernen was gut tut"Herunterladen